• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Info vom BSV zum Umgang mit COVID-19 - Update 13.7.20

bsv

Update: 13.7.20

 

Neue Infos vom BSV: das Abstandsgebot beim Segeln wird aufgehoben:

 

Unsere Aufforderung, das Abstandsgebot beim Segeln aufzuheben, hatte Erfolg!

Wichtige Information an alle Berliner Seglerinnen und Segler, Trainer und Vorstände:

Der Staatssekretär für Sport hat soeben unseren Präsidenten darüber informiert, dass am 21. Juli 2020 die Infektionsschutzverordnung dahingehend geändert wird, dass das Abstandsgebot von 1,5 Metern bei der Ausübung des Segelsports im Freien unterschritten werden darf.

Voraussetzung ist ein Hygieneschutzkonzept und die Möglichkeit der Nachverfolgung von Kontakten. Wünschenswert sind gleiche Bootsbesatzungen und die Sensibilisierung der überwiegend jungen Trainerinnen und Trainer. Deren Verantwortung ist nach Aussage von Staatssekretär Dzembritzki riesig. Bei Trainingsbesprechungen mit Abständen unter 1,5 Metern sollen weiterhin Mund-Nasenmasken getragen werden.

Die Wasserschutzpolizei ist angewiesen worden, ab sofort auf die Kontrolle der noch geltenden Abstandsregel zu verzichten.

Bitte informieren Sie insbesondere die Trainerinnen und Trainer sowie alle mit der Organisation von Trainingslagern und Wettfahrten betrauten Personen im Verein. Die Kinder und Jugendlichen haben noch fast 4 Wochen Ferien und sind sicher dankbar, wenn sie umgehend wieder aufs Wasser dürfen.

 

Neuigkeiten vom Landessportbund:

 

Aufhebung der Kontaktbeschränkungen im Sport (Stand: 13.07.2020)

Das Land Berlin hebt die Kontaktbeschränkungen bei der Sportausübung auf. Sportsenator Andreas Geisel hat den Landessportbund darüber informiert, dass mit Wirkung zum 14. Juli 2020 der Mindestabstand von 1,5 Metern während der sportlichen Aktivität nicht mehr eingehalten werden muss. Diese Regelung gilt ausnahmslos für sämtliche Sportarten.

Der Sportbetrieb in den Vereinen und Verbänden soll größtmöglich in festen Trainingsgruppen und unter Einhaltung eines Nutzungs- und Hygienekonzepts des jeweiligen Sportfachverbandes durchgeführt werden. Ein vollständiger Trainingsbetrieb ist damit erlaubt.  

Auf dem Vereinsgelände oder in den Sporthallen gelten weiterhin die grundsätzlichen Schutz- und Hygieneregeln wie das Abstandhalten von 1,5 Metern. In gedeckten Sportanlagen ist weiterhin das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung erforderlich (bis zum Beginn der jeweiligen Sporteinheit und danach). Zur Kontaktverfolgung und sofortigen Eindämmung bei etwaigen Infektionsgeschehen müssen grundsätzlich Teilnahmelisten erstellt und vier Wochen vorgehalten werden.

Der Berliner Senat wird in seiner Sitzung am 21. Juli 2020 über weitere Lockerungen diskutieren und die geltenden SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung entsprechend anpassen.

 

Update 10.07.20

 

Der Berliner Segler Verband fordert die Aufhebung des Mindestabstandsgebots beim Segeln - zumindest bei der Jugendarbeit und dort im Training - und hat dies in einem Brief an den Berliner Senat deutlich gemacht.

Alles Weitere beim BSV.

 

BSV aktuell

Update 26.06.20

Das war es schon wieder mit den Lockerungen beim Abstandsgebot von mindestens 1,5 m in Berlin, trotz intensiver Verhandlungen und Gespräche, dass erklärt der BSV heute.

Es bleibt also vorerst beim Mindestabstand.

Alles weitere wie immer aktuell beim BSV.

 

BSV aktuell

 

Update 17.06.20

Es gibt Bewegung in Sachen Mindestabstand auf Mannschaftsbooten, sagt der BSV

"Nach Ansicht der Senatsverwaltung ist der Mindestabstand bei der Sportausübung im Freien auf dem Wasser kein unumgängliches Dogma. Damit kann grundsätzlich nach Auffassung des BSV auch in Zweimann- oder anderen Mannschaftsbooten gesegelt werden, wenn bauartbedingt oder auf bestimmten Kursen ein Mindestabstand zwischen festen oder bestehenden Mannschaften nicht durchgehend eingehalten werden kann."

 

BSV aktuell

 

Update 8.06.20

Seit dem 2.6.20 ist in Berlin wieder das Training in Gruppen bis zu 12 Personen möglich. Auch in Mehrhandbooten könnte theoretisch wieder trainiert werden, sagt der BSV. Ranglistenregatten oder Meisterschaften bleiben aber bis auf Weiteres ausgesetzt. Alle Infos und eine Einschätzung des Berliner Seglerverbandes findet Ihr auf dessen Webseite:

 

Webseite des BSV

Update 26.05.20

Die Senatsverwaltung hat dem "Nutzungs- und Hygienekonzept" des Berliner Segler-Verbandes vom 20.5.20 zugestimmt, das damit grundsätzlich das Segeln aus den Berliner Vereinen heraus regelt, vor allem aber auch die Grundlage für Training und Regattasegeln ist. Es gelten die bekannten Kontaktbeschränkungen sowie der Mindestabstand von 1,5 m und die Erkenntnis, dass dieser Abstand dauerhaft auch schon auf Zweimannbooten nicht einhaltbar ist. Das Regattasegeln ist deshalb derzeit den Einhandjollen vorbehalten.

 

Webseite des BSV

 

 2020-05-20-Nutzungs-und Hygienekonzept-BSV (70,5 KiB)

 20200522R Genehmigung Konzept Segeln (690,2 KiB)

 

Update 16.05.20

In diesen Tagen gehen die letzten Boote ins Wasser. Segeln ist wieder erlaubt. Theoretisch, mit Einschränkungen. Reiner Quandt, Präsident des BSV hat sich auf der Webseite des Verbands zur aktuellen Lage geäußert und auch ein Konzept für das Training und das Regattasegeln ab dem 25.5.20 vorgestellt.

Soviel wird klar: Folkeboot Ranglisten-Regatten werden realistisch gesehen weiterhin nicht wirklich möglich sein. Aber Famlien-Regatten.

 

Webseite des BSV

 

Nachtrag: nach dem derzeit gültigen Konzept des DSV sind Boote mit mehr als zwei Besatzungsmitgliedern, die nicht aus dem eigenen Haushalt stammen, von Regatten ausgeschlossen, bis die Bundesregierung die Kontaktbeschränkungen aufhebt.

 

Update 08.05.20

Weitere Lockerungen der Bestimmungen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie sind für Berlin beschlossen worden. Laut BSV kann ab dem 15.5.20 in den Segelvereinen zunächst in Kleingruppen wieder trainiert werden, ab dem 25.5.20 scheint sogar ein Wettkampfbetrieb unter strengen Vorgaben möglich.

Ob das auch für uns bzgl. der Folkebootregatten gilt, ist sicher Auslegungssache, die in den nächsten Tagen und Wochen bestimmt weitere Klärung erfährt.

Im Wortlaut sind die relevanten Bestimmungen nachzulesen vor allem im § 7 der:

6. Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung

Zum Training gibt es auch eine Pressemitteilung vom 07.05.2020

 

Update 27.04.20

Es gibt beim BSV noch mal eine aktuelle Zusammenfassung zu den jetzt gültigen Bestimmungen zur Wiederaufnahme des Segelsports in Berlin.  Segeln darf man derzeit auch wieder mit einer Person, die nicht zum Haushalt gehört.

Und der BSV gibt den Hinweis auf einen atmosphärischen Beitrag von Kerstin Zillmer zum Stand der Dinge im float Magazin: Berlin segelt wieder

 

Webseite des BSV

 

Update 24.04.20

Ansage vom Senat und Landessportbund: Kein Trainingsbetrieb, segeln nur unter Wahrung des Mindestabstands als Individualsport! Alle Infos beim BSV.

 

Update 22.04.20

Es gibt eine Mitteilung des Staatssekretärs für Sport des Berliner Senats. Danach ist es ab heute grundsätzlich wieder möglich, die Vereinsgelände der Segelvereine in Berlin zu betreten, um im Rahmen des individuellen Wassersports Segeln zu gehen. 

Selbstverständlich unter zwingender Wahrung der bekannten Abstandsregeln zwischen den Mitmenschen und der Beachtung des Maßnahmenkatalogs des Senats.

In Ergänzung gab es heute eine weitere Mitteilung zum Thema Abslippen und Arbeiten an den Booten: Schreiben des Senats

Der Berliner Segler Verband gibt auf seiner Webseite detaillierte Informationen: 

 

Webseite des BSV

 

Die Boote stehen meist noch im Winterlager. Es wird also oft noch die eine oder andere Woche ins Land gehen...

Im Übrigen regeln die Vereine die konkreten Abläufe im o.g. Zusammenhang. Der Zugang zu den Vereinsgebäuden oder Vereinsveranstaltungen z.B. werden dabei weiter nicht möglich oder stark limitiert sein. Wartet also am besten noch auf entsprechende Mitteilungen Eurer Vereine, bevor es Euch zu den Booten zieht!

 

Update 15.04.20:

Es gibt eine neue Stellungnahme vom BSV bzw. Reiner Quandt. Noch keine Lockerung, aber der BSV hat dem Landessportbund und politischen Entscheidern Vorschläge zur Diskussion unterbreitet, unter welchen Auflagen sich ggf. eine Lockerung der Maßnahmen im Segelsport realisieren ließe:

 

Vorschläge BSV

 

Aktuelle Stellungnahmen findet ihr zuerst beim Berliner Seglerverband: 

 

Webseite des BSV

 

Flyer WSP COVID-19 - 6.4.2020

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.