• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Willkommen an der Flensburger Förde!

 

Die Flensburger Förde ist sicherlich eines der schönsten Segelreviere an der Ostseeküste und über 50 Folkeboote werden auf der Förde gesegelt.

Egal ob Touren-, Regatta- oder Feierabend-Segeln - Das nordische Folkeboot bietet puren Segelspaß und auch 75 Jahre nach der Entwicklung immer noch eine lebendige Klassenvereinigung, hochkarätige Sportveranstaltungen in bester Atmosphäre sowie große Sympathie von Seglern aller Klassen auf dem Wasser und im Hafen!

Wenn Ihr Fragen an die Folkeboot-Segler habt, an Veranstaltungen in der Region interessiert seid oder auch einfach nur mal ein Folkeboot selbst ausprobieren möchtet, wendet Euch gerne an den Flottenobmann.

Folke-Flensburg_IDDM-6.png

Trauer um Gerd Kall

Am 12. Februar 2021  verstarb Gerd Kall, langjähriger freiberuflicher DSV Chefvermesser für IOR und ORC, Ehrenmitglied des Flensburger Segel-Club und begeisterter Folkebootsegler und – Eigner im Alter von nur 82 Jahren.

Gerd  kam als Mittelmann 1982 in die Crew meiner 3. Sol-Lie  F-GER 406, einem Dittrich GFK Ausbau.  Anläßlich unserer häufigen Teilnahme am Goldpokal und immer wiederkehrenden Diskussionen um regelgerechte Features dänischer Konkurrenten kam schnell sein Unverständnis darüber auf, dass die vom Skandinavischen Seglerverband verwaltete Klasse sich ihre Regeln lediglich auf Dänisch gab, welches sich als klarer Nachteil für alle Nicht-Dänen erwies. Als ich dann den Vorsitz der DFV übernahm, bot mir  Günter Ahlers, seinerzeit Chefvermesser für Einheitsklasssen im DSV und mein Freund,  an, die Bauvorschriften neu aufzusetzen und die Verwaltung der Klasse in eine gemeinsam von allen nationalen KV’s getragene Institution zu überführen. Doch da gab es die – nicht zu unterschätzende - Hürde der auf Dänisch verfassten Klassenregeln. Schnell konnten Günter und ich Gerd dafür gewinnen, die Klassenregeln ins Englische zu übersetzen. Das war dann für Günter die Basis,  jedermann verständliche Bauvorschriften zu verfassen. Für die gemeinsame Verwaltung gründeten wir die NFIA, deren Regularien wiederum von der International Dragon Association ( IDA ) „ abgeguckt “ waren und sich dort bewährt hatten. Günter, Gerd und ich hatten Glück, dass alle nationalen KV’s dieser neuen Struktur zugestimmten, auch die Dänen und der Skandinavische Seglerverband !

Damit wurde unsere  Klasse zur einer anerkannten internationalen Klasse mit einer der strengsten Bauvorschriften unter den Einheitsklassen. Wir  haben es aber vor allem auch Gerd Kall zu verdanken, dass er mit seinem Sachverstand als Vermesser  gepaart mit seiner Kenntnis  der Dänischen Sprache, die Vorlage für Günter Ahlers schuf. Sie sichert unserem Folkeboot ein langes Leben, in dem ein Wettbewerb  Alt gegen Neu gesichert  bleibt, wie es meine 4. Sol-Lie GER 308 ( gelegentlich noch ) zeigt.

Bitte behaltet Gerd Kall mit mir in dankbarer Erinnerung.

Euer Andreas Christiansen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.