• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Und schon wieder Corona

Nein – ich meine nicht das Getränk.

Die letzte Saison ging wie schon mal beschrieben in Berlin nach 4 Regatten im Spätherbst zu Ende.

Die Durchführung gestaltete sich von Regatta zu Regatta schwieriger und es sah so aus, dass die Durchführung der Rolling Home mit einem Hygienekonzept, dass den Beteiligten den Umgang (außer der eingeschworenen Bootsbesatzung) untereinander unmöglich machte, als ob der Höhepunkt der Kontaktarmut erreicht wäre.

Dann hatten wir auch im Flachland fast einen richtigen Winter. Sogar Schlittschuhfahren war kurzzeitig möglich.

alex 1alex 2alex 3

Winter in Berlin - inzwischen ein seltener Anblick                                  Folke 670 im Winterschlaf

Die Großen sind an Land – also müssen wir für diese Zeit eine Ausweichmöglichkeit nutzen. Und es geht sogar zeitgemäß nur mit einem Besatzungsmitglied. So wollten wir also mit dem Minifolke an den Start gehen. Boote aufklaren – Unterwasserschiff putzen (wie bei den Großen) – „wo hatte ich nochmal die Batterien hingelegt“ – welch Wunder sie funktionieren nach der Belebung mit dem Ladegerät noch. Die Nordflotte hatte auch schon den Regattakalender geschickt (Rüdiger ist da immer sehr zeitnah dran), welcher rasch verteilt manchen Termin zulässt. Unser Berliner Uwe hatte dann auch rasch den Berliner Kalender parat, so dass auch im Winter „Segeln mit dem Folkeboot“ stattfinden konnte. Ich habe noch mit Rainer telefoniert um Ihn mit nach Draußen zu locken (Du wirst uns sehr fehlen). Er hat mir zugesagt zur ersten möglichen Regatta zu erscheinen.

alex 4

Doch denkste. Mit einem Mal wurde auch hier eine Wettfahrt nach der Anderen abgesagt. Selbst hier war ein Treffen mit Mehreren (wenn auch an frischer Luft) nicht gestattet.  So waren wir immer nur im Doppelpack mit ausreichend Abstand unterwegs. Andi mit mir und am Folgewochenende ich mit Andi (oder so ähnlich).

Alleine segeln mit dem Mini

 

 

Wir waren in froher Erwartung zum Saisonauftakt wieder ins Regattageschehen eingreifen zu können. Also - Boot auf die kommende Saison vorbereiten! Unterwasserschiff, Mast und die restliche Ausstattung rechtzeitig auf Vordermann bringen. Trailer fahrbereit machen, abschmieren und Bremsen funktionsfähig machen (HU nicht vergessen). Wichtig war auch dass das Boot vorn auf dem Gelände stand – so dass dem zeitnahen Abslippen nichts im Wege steht. Dazu zählte auch die Probeverkostung der Desinfektionsmittel – auf dass nix schlechtes dabei ist.

alex 1alex 2

Die neuen Wettfahrtregeln Segeln 21-24 bestellen (war gar nicht so einfach in Papier zu bekommen) – seit April sind sie erhältlich.

Nun wurde Ende März schon wieder diskutiert, ob denn in Vereinen Boote ins Wasser können. Also in kleinen Gruppen slippen. Bei uns ist das machbar, kann das Folkeboot doch zu Zweit (aus einem Haushalt) ganz bequem ins Wasser gebracht und segelklar gemacht werden. Boot abbocken und ins Wasser.

alex 7

Nach anfänglichen Problemen haben wir unseren Benni doch tatsächlich ins Wasser gebracht, Mast gestellt und konnten ab Anfang April segeln gehen. Der Tegeler See ist derzeit sehr leer und wir haben allen Platz um anderen Corona konform aus dem Wege zu gehen. Es ist sogar möglich schmalere Passagen auf den Wasserstraßen auszuprobieren, da ja auch keine Gastschifffahrt unterwegs ist.

alex 1alex 2

Nun ging es daran sich auf das Regattieren vorzubereiten. So wurden die Ausschreibungen für die IDM am Bodensee, die Regatta in Flensburg schon wohlwollend ins Auge gefasst und bereitgelegt. Eckdays und Sparrpreis auf Termin geblockt. Der Urlaub für die IDM2021 schon im letzten Jahr geplant.

alex 1alex 2Als Erstes wurden nun allerdings die Auftaktregattaserie in Berlin-Tegel abgesagt. Sehr bedauerlich – aber nach aktueller Lage zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Nun haben wir erst einmal die Polster und Batterie ins Boot gepackt und stellen auf die Fahrtensegelei in Tegel um.

Zeitnah kam nun leider die Absage der Eckdays und des damit zusammenhängenden Folketrainigs. Seit dieser Woche auch der Sparr-Preis und die Trudelmaus abgesagt. Ich sehe schon die Rangliste 2021 in weite Ferne rücken.

Unsere Hoffnung ruht nun auf den weiteren Regatten am Wannsee zur Vorbereitung u.a. auf die IDM. Bleibt alle Gesund und fit.

Alexander

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.